Restdays, Supplements, Cheatdays,..

Guten Abend, ich melde mich schon wieder zurück 😁
Da ich heute Abend nichts zu tun habe, habe ich beschlossen die Zeit sinnvoll zu nutzen und noch ein paar eurer Fragen zu beantworten.

Als erstes kommt meine Meinung über Restdays:
Euer Körper braucht regelmäßig eine Pause, um wieder zu Kräften zu kommen und damit der trainierte Muskel überhaupt auch wachsen kann! Denn das Muskelwachstum setzt erst in der Trainingspause ein. Trainiert ihr also ständig denselben Muskel ohne ihn eine Pause zu gönnen, könnt ihr euch darauf einstellen, sehr wenige bis keine Fortschritte zu sehen. Außerdem könnt ihr auch schnell ins Übertraining kommen. Das heißt ihr könntet Appetitmangel, Schlafstörungen und Gewichtsverlust bekommen und ihr seid anfälliger für Verletzungen beim Training.
Gönnt eurem Körper also regelmäßig eine Pause!!
Ich selbst habe 2-3 Restdays pro Woche, an einem mache ich allerdings meist Cardio Training.

Nun zum zweiten Punkt, nämlich den Cheatdays.
Als ich noch ganz streng meine Kalorien gezählt habe und mir niiiichts gegönnt habe, hatte ich einen Cheatday, immer alle 1-2 Wochen. Heute könnte ich mich aber dafür schlagen wenn ich mir überlege was ich meinem Körper damals immer damit angetan habe.. Wenn ich dann nämlich einen Cheatday hatte, hatte ich sooooo große Lust auf Süßigkeiten und alles Ungesunde, dass ich alles unkontrolliert in unmenschlichen Mengen in mich reingestopft habe, woraufhin ich dann oft starke Bauchschmerzen hatte und am Tag danach habe ich mich meist auch noch fürchterlich gefühlt, da mein Körper total viel Wasser eingelagert hat. Trotzdem habe ich an diesen Tagen aber so viel gegessen wie’s ging, da ich ja wusste, dass ich das alles so bald nichtmehr essen kann.
Mittlerweile ist meine Meinung zu Cheatdays, dass sie absoluter Blödsinn sind ! Wenn ihr eurem Körper regelmäßig gebt was er verlangt, will euer Körper gar keinen Cheatday!:) Und wieso solltet ihr eine Woche warten, wenn ihr jetzt genau in diesem Momentunbedingt ein Stück Schokolade wollt?!
Also hört auf euren Körper, wie ich in meinem letzten Blogpost auch schon gesagt habe.

Soooo und jetzt zum dritten und letzten Punkt, den Supplements.
Ich benutze genau ein Supplement, nämlich Whey Protein😁 Casein habe ich mir auch eine Weile überlegt zu kaufen, allerdings ist dies genauso gut in Thunfisch und Quark enthalten. Zuerst einmal sollte ich vielleicht erklären für was man Whey Protein überhaupt braucht. Wenn ihr viel Sport macht, hat euer Körper einen erhöhten Bedarf an Eiweiß. Protein ist der Baustoff des Körpers und ohne eine genügende Eiweißaufnahme ist der Muskelaufbau ziemlich unmöglich (genauso wie durch einen Mangel an Kohlenhydraten). Man sagt ungefähr 2 Gramm Protein pro Kilo Körpergewicht bei Sportlern, bei 54 Kilo wären das dann beispielsweise 108g Protein täglich. So viel Protein nur durch natürliche Nahrung kann sich oftmals ziemlich schwierig gestalten und daher gibt es Gott sei Dank Proteinpulver🙏 Ich habe bisher das Eiweißpulver von 3 Marken getestet und schreibe euch am besten mal meine Meinung.

Fitnessguru:
Mein erstes Proteinpulver! Ich hatte Vanilla White Chocolate als große Box und war total begeistert von dem Geschmack. Schön süß und cremig. Schmeckt auch mit Wasser super, in Oatmeal, Quark, Protein Pancakes und zum Backen. Die Löslichkeit ist ebenfalls sehr gut. Ich hatte auch noch viele kleine Probepäckchen und war mit jedem
geschmack sehr zufrieden. Vom Preis her war’s auch völlig in Ordnung mit 19,80€:) Kaufen könnt ihr das Fitnessguru Whey hier: http://www.fitnessguru.com

IMG_0495.JPG

IMG_0174-0.JPG

Mein zweites Proteinpulver war von MyProtein. Ich habe dort bestellt da mich die Preise mit ungefähr 17€ pro Kilo überzeugt haben und es gab auch schrecklich viel Auswahl an Geschmacksrichtungen. Ich habe mich für Schoko Erdnussbutter und Rhabarberkuchen mit Vanillesoße entschieden und war entsetzt als ich das Proteinpulver dann probiert habe:D Beide waren gaaaar nicht mein Fall und ich würde die Marke auf keinen Fall weiterempfehlen, da sie geschmacklich nicht wirklich intensiv sind, Rhabarber war einfach nur künstlich und Erdnussbutter Schoko hatte auch nicht wirklich was mit echtem Erdnussbutter oder Schoko Geschmack zu tun😂 Ich habe die Pulver dann letztendlich an meinen Freund verschenkt. Hier hatte ich allerdings auch noch eine paar kleine Proben wie Toffee, Schoko-Minz, Schoko-Nuss und Schoko-Kokos. Diese waren ganz gut aber trotzdem könnte man den Eiweiß Geschmack ziemlich rausschmecken😒

IMG_2287.PNG

Und mein aktuelles Proteinpulver ist von Scitec. Genau wie Fitnessguru super cremig und süß, perfekt löslich und jedes Pulver das ich bisher hatte, hatte einen suuuuper Geschmack! Probiert habe ich die Sorten Peanutbutter, White Chocolate und Chocolate Cookies&Cream. Außerdem habe ich mir momentan auch noch eine Probierbox mit 5 verschiedenen Geschmäckern bestellt, von denen ich bisher nur Banane probiert habe. Gerade das hat mich sehr positiv überrascht da es -anders als erwartet- überhaupt nicht künstlich geschmeckt hat!

IMG_2234.JPG

IMG_2288.PNG

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen und eure Fragen beantworten! 🙊
Gute Nacht, schlaft schön und träumt was Süßes :*
Eure Jasmin

Ernährung

Hallo ihr Hübschen! 🙂

Da so viele von euch immer nach meiner Ernährung fragen, habe ich
beschlossen, dass ich in meinem ersten richtigen Blogpost über meine Ernährung schreiben werde.

Also ich habe lange Zeit konsequent Makros und Kalorien gezählt. Das waren 50% Kohlenhydrate, 30% Protein und 20% Fett. Allerdings hab ich mich damit irgendwann so unter Druck gesetzt dass ich jedes Mal wenn ich etwas gegessen habe was nicht in meine Makros gepasst hat schreckliche Schuldgefühle hatte, mich nichtmehr getraut habe mit Freunden wegzugehen da ich ja was essen könnte von dem ich zunehme und ja ums kurz zu sagen: Ich war einfach nichtmehr glücklich…

Dann habe ich beschlossen, dass sich etwas ändern muss und da ich so viel Positives über das Buch „Intuitiv abnehmen“ gehört habe, hab ich mir das sofort bestellt. Ich habe es glaub ich innerhalb von 1 oder 2 Tagen durchgelesen da ich es so schrecklich interessant fand und war total begeistert! Allerdings finde ich den Titel des Buchs ein wenig unpassend, da es in dem Buch nämlich nicht ums Abnehmen geht, sondern darum seinen Körper zu akzeptieren und diese Diätmentalität abzulegen. Jetzt esse ich ganz intuitiv, ohne Kalorien oder Makros zu zählen, wann ich Lust habe und auf was ich Lust habe! Also ich habe kein schlechtes Gewissen mehr mir mal Schokolade, Eis, Kuchen und sonstiges zu gönnen weil ich einfach auf meinen Körper höre. Und dadurch sieht mein Körper sogar vieeeel besser und definierter aus, weil ich früher einfach zu wenig gegessen habe damit meine Fettverbrennung gut funktioniert !

Natürlich will ich aber auch dass es meinem Körper gut geht und deshalb versuche ich so gesund wie möglich zu essen. Ich verzichte z.B. weitgehend auf Weißmehlprodukte, einfachen Zucker, ungesunde Fette (Butter, Frittierfett, usw), Fast Food und Alkohol, da diese ganzen Sachen dem Körper eher schaden als dass sie ihm helfen. Allerdings heißt das nicht, dass ich mir nieeee was davon gönne !:P Prinzipiell lege ich den Schwerpunkt in meiner Ernährung aber auf komplexe Kohlenhydrate da diese wichtige Energielieferanten sind und auch sehr wichtig für Muskelaufbau und Fettverbrennung, mein zweiter Schwerpunkt liegt auf Protein (dem Baustoff des Körpers :P) und am wenigsten nehme ich Fette zu mir, allerdings solltet ihr auch nicht zu wenige gute Fette konsumieren, da diese auch sehr wichtig für eine gute Fettvebrennung sind. Gute Fette findet ihr zum Beispiel in Nüssen, Avocado, Olivenöl und Kokosöl.

In die Schule nehme ich mir zum Beispiel immer vorbereitetes Essen mit. Dies enthält dann viele gute Kohlenhydrate (Vollkornnudeln, Vollkrnbrot, brauner Reis, Couscous,usw) und mageres Protein (Fisch, Hähnchen, Pute, usw).

Hier sind einige Beispiele für meine Mahlzeiten:
Frühstück :
•Haferflocken aufgekocht mit Wasser und einem Scoop Whey Protein, dazu Nussmus und Früchte
•Naturjoghurt/Quark mit Müsli und Früchten
•Vollkornbrot mit Putenbrust und körnigem Frischkäse, dazu ein wenig Gemüse oder Obst

Mittagessen :
•Vollkornnudelsalat mit Schrimps, Zitronenöl, Ruccola, Tomate und Parmesan
•Brauner Reis mit Putenbrust und Gemüse
•Bulgursalat mit Hähnchen

Abendessen :
•Vollkornnudeln mit Pilzen
•Selbstgemachte Vollkornwraps
•Omelette/Rührei
•Salat mit Thunfisch

Snacks :
•Geschnittenes Obst/Gemüse
•Proteinriegel (Unbedingt auf den Zuckergehalt achten, da viele Proteinriegel meist sehr viel Zucker enthalten!)
•Belegtes Knäckebrot
•Eine Hand voll Nüsse
1 Rippchen dunkle Schokolade (mind. 70% Kakaogehalt)

Viele Vorschläge für’s Essen seht ihr ja auch auf meinen Bildern in Instagram!:) Falls ihr noch bestimmte Rezeptwünsche habt,lasst es mich wissen.

Und denkt immer daran dass eine gesunde Ernährung auch Spaß machen soll. Ernährt euch also nicht Low Carb wenn ihr Kohlenhydrate über alles liebt oder zwingt euch keine Superfoods wie Goji Beeren, Chiasamen und sonstiges rein wenn sie euch nicht mal schmecken! Hört immer auf euren Körper.

Und jetzt wünsch ich euch noch einen schönen Sonntag und eine erfolgreiche Woche ihr Lieben!❤️
Eure Jasmin

IMG_2270.PNG

IMG_2271.JPG

IMG_2172.JPG

IMG_2211.JPG

IMG_2139.JPG